Aktuelles

30.10.2019

Hilfe bei wiederkehrender Blasenentzündung

Blasenentzündung, Frau mit Wärmflasche am Bauch

Leiden Sie häufig unter einer Blasenentzündung? Besonders Frauen sind oft an immer wiederkehrenden Blasenentzündungen betroffen. Frauen haben eine wesentlich kürzere Harnröhre als Männer, wodurch die Krankheitserreger leichter in die Harnblase eindringen können. Heftige Schmerzen, Brennen beim Wasserlassen und häufiger Harndrang sind typische Symptome einer Blasenentzündung.  Aktuelle Untersuchungen zeigen, warum: E.coli und aufsteigende Gardnerella vaginalis- Bakterien lässt die Infektion immer wieder aufflammen.  

Dazu ein interessanter Beitrag von dem Institut für Mikroökologie.


13.08.2019

Histaminintoleranz

Rotwein, Käse, Histaminintoleranz

Gehören Sie auch zu den Menschen die nach dem Genuss von Wein, reifen Käse oder Fisch an Blähungen, Durchfall, Hautauschlag, laufender Nase oder trockenen Mund leiden?

Auslöser dieser Beschwerden kann Histamin sein. Histamin gehört zu den biogenen Aminen und entsteht beim enzymatischen Abbau der Aminosäure Histidin. Im menschlichen Organismus ist Histamin an vielen verschiedenen Körperfunktionen beteiligt. Es wird vor allen bei Entzündungen und allergischen Reaktionen ausgeschüttet. Viele Lebensmittel enthalten  auch Histamin, die sich durch lange Lagerung, Reifung und Fermentation nochmals erhöhen.  

Dazu gehören:

  • Käse, vor allem Sorten mit langer Reifezeit 
  • Wurst, besonders Rohwurst, Salami, Mettwurst
  • Sauerkraut
  • Soja- und Tofu-Produkte 
  • Fisch und Meeresfrüchte
  • Alkoholische Getränke, insbesondere Rotwein 
  • Lebensmittel die Hefe enthalten
  • Kaffee, Kakao und Schokolade
  • Bohnen und Hülsenfrüchte
  • Früchte, insbesondere Bananen, Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Kiwi, Birnen und Ananas

Histamin wird normalerweise über zwei Enzyme abgebaut. DAO ( Diaminoxidase), welches vor allem in den Zellen der Darmschleimhaut gebildet wird. HNMT ( Histamin-N-Methyltransferase), die für den intrazellulären Abbau zuständig ist und sich vor allem in der Leber, aber auch in der Haut, in den Atemwegen und im zentralen Nervensystem befinden. Fehlen diese Enzyme oder wurde einfach zu viel Histamin zugeführt, kann es zu folgenden Symptomen kommen:  

  • Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Blähungen
  • Herzrasen, Tachykardie, Herzrhythmusstörungen
  • Atembeschwerden, laufende Nase, Nasenschleimhautschwellung 
  • geschwollene Augen
  • Juckreiz, Hautrötungen bis zur Nesselsucht
  • Benommenheit

Ursachen

Durch bestimmte Medikamente, Nahrungsmittel, Alkohol und Stress wird DAO in seiner Funktion gehemmt, so das Histamin nicht ausreichend abgebaut werden kann. Auch ein Mangel an bestimmten Vitaminen und Mineralien kann sich ebenfalls negativ auf die Synthese von DAO auswirken. Des weiteren kann eine gestörte Darmflora, beispielsweise durch eine Antibiotikatherapie oder bei chronischen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Zöliakie zu einem DAO Mangel führen. Schwermetallbelastungen, Östrogendominanz oder chronischer Stress sind weitere Gründe für Histamin induzierte Beschwerden.

Diagnostik

Für die Diagnose einer Histaminintoleranz ist eine ausführliche Anamnese wichtig.

Folgende Labortest werden zur Diagnostik einer Histaminintoleranz angewendet:

  • Bestimmung des DAO-Spiegels im Blut 
  • Histamin im Stuhl, Blut, Urin
  • Vitamin B6, Kupfer, Zink

Zudem sollte geprüft werden ob eine Störung der Darmflora vorliegt. So können bestimmte Keime im Darm zusätzlich Histamin bilden, die den Stoffwechsel belasten.

Haben Sie Fragen zu dem Thema Histamin? Gern berate ich Sie dazu.


12.04.2019

Nahrungsmittelunverträglichkeit

Die Symptome einer Nahrungsmittelunverträglichkeit beschränken sich nicht nur auf den Magen-Darm Trakt. Möglich sind auch Neurodermitis, Kopfschmerzen, Migräne, Gelenksentzündungen, Asthma und vieles andere mehr.

Dazu ein interessanter Beitrag von dem Institut für Mikroökologie.


01.02.2019

Umzug in neue Praxisräume

Ab dem 11.Februar, freue ich mich Sie in meiner neuen Praxis auf der Straße der Nationen 111, Chemnitz begrüßen zu dürfen.


25.11.2018

Angebote in der Vorweihnachtszeit

Weihnachtskerzen, Geschenke, Dekoration

Sie suchen ein passendes Geschenk für Weihnachten?

Wie wäre es mit einem Geschenkgutschein für eine naturheilkundlichen  Behandlung - ob für eine entspannende Massage, eine Ohrakupunktur oder einer Fußreflexzonentherapie?

Bestellen Sie den Gutschein gern per Telefon 0162/ 6272910 oder ganz einfach Online über das Kontaktformular.

Gern berate ich Sie dazu.


24.08.2018

Wenn der Darm die Psyche beeinflusst

Wenn Sie sich oft fragen, weshalb Sie ohne erkennbaren Gründe gereizt, erschöpft oder traurig sind, kann dieses eventuell mit einer gestörten Darmflora zusammenhängen. Denn Stress,  Angst, innere Unruhe bis hin zu schweren Depressionen können durch den Darm und Entzündungen  im Darm verursacht und gefördert werden.

Dazu ein interessanter Beitrag von dem Institut für Mikroökologie.

Anhand einer Labordiagnostik können neben der Darmflora, auch Entzündungswerte und Verdauungsrückstände untersucht werden. Weiterführend kann auf eine Nahrungsmittelunverträglichkeit getestet werden.


15.06.2018

Wissenswertes zur Blutegeltherapie

Schon seit Jahrtausenden werden Blutegel zu Heilungszwecken eingesetzt. Blutegel sind eine biologische Apotheke, da sie eine einzigartige Wirkstoffkombination besitzen. So können sie bei verschiedenen Erkrankungen zum Einsatz kommen, zum Beispiel bei Entzündungen, Arthrosen, Migräne und vieles mehr.

 

Heilpraktikerin Claudia Biedermann erklärt Ihnen am 18. Juli 2018 alles über die Blutegeltherapie, welche Wirkstoffe sich im Speichel eines Blutegels befinden, seine Einsatzmöglichkeiten, den Therapieablauf und was man vor einer Therapie beachten sollte. Dabei wird auch der Beantwortung der Fragen der Teilnehmer zum Thema Raum gegeben.

 

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Beginn: 18 Uhr 

Ort: Hotel Zur Lochmühle, Zur Lochmühle 64, 09322 Penig OT Tauscha


27.03.2018

Karpaltunnelsyndrom

Insbesondere Frauen kennen das Kribbeln, das Taubheitsgefühl und die Schmerzen in Hand und Arm, die entstehen, wenn im Handwurzelbereich die Nerven eingeengt werden. Der Engpass kann durch eine knöcherne Enge oder Volumenzunahme des Tunnelinhalts (z. B. Verdickung der Sehnenscheiden) verursacht sein. Die Beschwerden des Karpaltunnelsyndroms entstehen durch Druck auf den Mittelhandnerv (Nervus medianus). Bei einen solchen Karpaltunnelsyndrom lindert das nächtliche Tragen einer Lagerungsschiene die Beschwerden.

Ebenfalls sehr wirkungsvoll ist Leinöl, welches in traditionellen Gesundheitslehren aus aller Welt bei schmerzhaften und entzündlichen Erkrankungen zum Einsatz kommt. Eine Einnahme von 1-3 Teelöffel täglich, kann zur Linderung der Symptome beitragen. Auch örtlich aufgetragen, kann das Öl Beschwerden lindern und die Funktionalität der betroffenen Hand verbessern. Kleiner Nachteil: Leinöl ist leicht verderblich und auf der Haut abriefest. Sie sollten also zusätzlich einen leichten Verband anlegen, um Ölspuren auf Kleidung und Bettwäsche zu verhindern.

 

Die Naturheilkunde bietet einige Therapiemöglichkeiten an um ein Karpaltunnelsyndrom  zu behandeln. Ich berate Sie gern!


30.12.2017

Gute Vorsätze für 2018

Haben Sie sich auch etwas für das neue Jahr vorgenommen?

Viele beginnen gleich in den ersten Januartagen verstärkt Sport zu treiben.

Oder möchten Sie vielleicht  im neuen Jahr nicht mehr Rauchen? Dabei würde ich Sie gern unterstützen. Kommen Sie doch zu mir - zu einer Raucherentwöhnungstherapie.


15.11.2017

Der Leberwickel

Die Leber ist ein wichtiges Stoffwechsel- und Entgiftungsorgan und ist verantwortlich für den Abbau und die Ausleitung von körpereigenen sowie von außen zugeführten Schadstoffen. Arbeitet die Leber aufgrund einer toxischen Überlastung träge, sammeln sich Giftstoffe an. Dadurch können Entzündungen entstehen bis hin zu chronischen Beschwerden.

Die feuchtwarme Leberauflage dient der Anregung der Leberfunktion und eignet sich hervorragend zum Einstieg und Begleitung jeder Art des Fastens sowie bei jeder Ausleitungs- und Entgiftungsbehandlung. Auch bei allen chronischen Erkrankungen ist die Anwendung von einem Leberwickel eine unterstützende Maßnahme.

 

Sie benötigen dafür:

1 Baumwollwindel oder Geschirrhandtuch aus Baumwolle

1 Handtuch

heißes Wasser

Wärmflasche

 

Das Geschirrhandtuch tauchen Sie in das heiße Wasser und wringen es aus. Dann legen Sie es unterhalb des rechten Rippenbogens auf, darüber kommt dann die Wärmflasche und ein trockene Handtuch. Sie legen sich hin und decken sich zu. Diesen Wickel lassen sie dann ca. 30 min liegen und nehmen ihn dann weg. Die beste Tageszeit für einen Leberwickel ist Abends, kurz vor dem Schlafengehen. 

 



Heilpraktikerin Claudia Biedermann

Straße der Nationen 111

09113 Chemnitz

 

Terminpraxis:  Vereinbaren Sie einen individuellen Termin mit mir.

Telefon:  (0371) 23557860

E-Mail:   info@heilpraktikerin-biedermann.de

Internet:  www.heilpraktikerin-biedermann.de